Willkommen

Ich bin: Bärbel Sabine Lioba Peschka, kurz B.S.L.Peschka

  • Romanautorin
  • Korrektorin
  • Hüterin des pinken Stuhls
  • Künstlerin & Wortdesignerin
  • Humangenetikerin
  • ehem. Herausgeberin des Magazins Ohrenkuss

Schön, dass ihr mich auf meiner Seite besucht.
Ich wünsche euch mit meinem Blog und meinen Büchern eine unterhaltsame Zeit.
Und mit meinen Produkten viel Freude.

Fazit: 50.000 Wörter in 30 Tagen
073 - 02.12.2022

Fazit: 50.000 Wörter in 30 Tagen

Knapp geschafft: 47575 Wörter sind es geworden!
Der November ist vorbei, der Dezember hat angefangen. Damit ist auch meine persönliche Challenge zu Ende. Ich wollte, vom NaNoWriMo inspiriert, einen Monat lang täglich an einem neuen Roman schreiben, am Ende vielleicht 50.000 Wörter zusammenbekommen.
Das ist mir fast gelungen und ich bin ein bisschen stolz.
Aber wie hat sich diese Challenge für mich angefühlt? Hat mir diese Art zu Schreiben gefallen? Einfach drauflosschreiben, nichts überarbeiten und schauen, was dabei rauskommt?

Mehr...
Ich sitze im letzten Wagen
072 - 18.11.2022

Ich sitze im letzten Wagen

Es gibt Geschichten, die einem immer mal wieder begegnen.
Sie sind schön, der Inhalt wertvoll, aber sie ziehen an einem vorüber, halten sich nicht fest.
Doch in einer besonderen Lebenssituation taucht so eine Geschichte plötzlich wieder auf und trifft einen mit voller Wucht.
So ging es mir vor ein paar Wochen mit der folgenden Geschichte ...

Mehr...
NaNoWriMo - Druck oder Motivation?
071 - 04.11.2022

NaNoWriMo - Druck oder Motivation?

Seit ein paar Jahren begegnet mir immer Ende Oktober und den ganzen November über dieses Schreibprojekt mit dem Namen NaNoWriMo und ich merke, dass diese Idee eine große Faszination auf mich ausübt.
Dieses Jahr habe ich spontan beschlossen, inoffiziell mitzumachen. Ich habe mich auf der offiziellen Plattform nicht angemeldet, aber ich schreibe jetzt hier und bei Instagram darüber und so habe ich mein Vorhaben öffentlich gemacht und dadurch den Druck erhöht, durchzuhalten ...

Mehr...
Burg Rothenfels - ein Ort für die Seele
070 - 21.10.2022

Burg Rothenfels - ein Ort für die Seele

Corona hat viel verändert und hat in unterschiedlichem Ausmaß in jedes Leben eingegriffen.
Mir hat die Pandemie seit zwei Jahren die Möglichkeit genommen, Herzensmenschen an einem Ort zu treffen, der mir Kraft schenkt und den meine Seele braucht, um gut durch das Jahr zu kommen. Die Silvestertagung auf Burg Rothenfels konnte nicht stattfinden, was für mich bedeutete, dass ich nicht mit meinen Lebens-Freunden den Jahreswechsel feiern konnte, so wie es seit meiner Kindheit gewöhnt bin ...

Mehr...
Graue Mauern helfen gegen Aufregung
069 - 07.10.2022

Graue Mauern helfen gegen Aufregung

In der heißen Zeit kurz vor einer Veröffentlichung, hilft es nicht immer, sich mit dem nächsten Projekt zu beschäftigen, um sich abzulenken.
Dann greife ich gerne zum Pinsel und male. Diesmal war es aber keine Leinwand, die ich bearbeitet habe, sondern eine Mauer auf einer unseren Terrassen. Das schmutzige Weiß hatte mich den ganzen Sommer gestört und die Sitzgelegenheiten waren kaputt ...

Mehr...
Herbst? Ich wär soweit ...
068 - 23.09.2022

Herbst? Ich wär soweit ...

Dieses Jahr hat es der Sommer geschafft. Er war so allgegenwärtig, heiß, andauernd, mit so viel Sonne und so wenig Regen, dass ich zum ersten Mal seit Jahren bereit für den Herbst bin. Der Regen hat meine Wiese wieder grün werden lassen und die Eichhörnchen und ich sammeln fleißig Walnüsse. Ich knacke sie für einen leckeren Feldsalat, sie buddeln sie in meine Blumentöpfe und Beete, damit ich nächsten Jahr wieder die kleinen Bäumchen, die aus den vergessenen Nüssen wachsen, ausgaben kann. Wie jedes Jahr, wir sind ein eingespieltes Team ...

Mehr...
Roman Nr. 6: Aufregung oder Routine?
067 - 26.08.2022

Roman Nr. 6: Aufregung oder Routine?

Vor zehn Tagen habe ich das Manuskript meines 6. Romans zur Korrektur abgeschickt.
Der letzte Band der TimeGhost-Serie, der die Liebesgeschichte von Manu & Mira erzählt, ist fertig geschrieben.
Die Gefühle dazu sind vielfältig.
Diesmal ist nicht nur ein Roman fertig, sondern die Serie TimeGhost ist abgeschlossen. Ich muss mich nicht nur von Manu & Mira verabschieden, sondern auch von den anderen Bandmitgliedern, ihren Frauen, ihren Liebesgeschichten. Ich war gerne in dieser Welt und habe feuchte Augen, wenn mir die Tatsache bewusst wird, dass es da für mich nichts mehr zu tun gibt ...

Mehr...
Spuren im Buch
066 - 12.08.2022

Spuren im Buch

Ich lese eigentlich jeden Tag. Da muss schon eine Hochzeit dazwischenkommen oder die Tagung über Silvester auf Burg Rothenfels, damit ich keine Zeit und keine Lust habe, ein Buch zur Hand zu nehmen.
Und ... und jetzt kommt das wahrscheinlich Schlimme für viele Buchliebhaber: Ich gönne mir gelegentlich Knabbereien und ein schönes Getränk, während ich lese ...

Mehr...
"I don't like mondays" hat sich erledigt
065 - 29.07.2022

"I don't like mondays" hat sich erledigt

Seit gut zwei Jahren schreibe ich Liebesromane, kümmere mich selbständig um die Veröffentlichung und das Marketing. Zusätzlich korrigiere ich Texte für Kunden. Das alles mache ich zu Hause, in Zeiten der Corona-Pandemie ein Segen und auch jetzt genieße ich mein Arbeitsleben in vollen Zügen. Seit Wochen arbeite ich größtenteils draußen, mal im Hof, mal unterm Walnussbaum, mal auf dem Sofa neben dem Gartenhäuschen ...

Mehr...
JA sagen zu allen Zeiten für alle Zeiten
064 - 15.07.2022

JA sagen zu allen Zeiten für alle Zeiten

Letztes Wochenende habe ich kein einziges Wort geschrieben.
Stattdessen gab es eine Hochzeit, ein Grillfest, einen Geburtstag, Gastfreundschaft bis zum Abwinken und ganz ganz viele positive Emotionen.
Ich habe pure Lebensfreude erlebt, aufgetankt, das Leben genossen, wenig geschlafen, gesungen, getanzt, sehr lecker gegessen, getrunken, geredet und gefeiert, gefeiert, gefeiert.
Wie lange hat das gefehlt? Viel zu lange ...

Mehr...
Hassliebe zu To-Do-Listen
063 - 01.07.2022

Hassliebe zu To-Do-Listen

Ich liebe es, To-Do-Listen zu erstellen. Ich neige dazu, sie sehr ordentlich und handschriftlich in mein Kalenderbuch zu schreiben. Dafür steht mir pro Woche eine ganze Seite zur Verfügung und natürlich wird das ausgenutzt. Denn wenn ich erst mal dabei bin, dann gibt es kein Halten mehr. Jede Kleinigkeit, die ich erledigen könnte, wird notiert.

Mehr...
Urlaubspläne sind wie Silvestervorsätze - zum Scheitern verurteilt
062 - 17.06.2022

Urlaubspläne sind wie Silvestervorsätze - zum Scheitern verurteilt

Ideen und Vorhaben zur Urlaubsgestaltung sind bei mir genauso beliebt wie Vorsätze für das neue Jahr an Silvester.
Ich mache das gerne, überlege mir schöne, praktische und durchführbare Dinge und besorge mir, falls nötig, die Utensilien zur Durchführung meiner Pläne.
Dann kommt der Urlaub oder das neue Jahr und ohne mit der Wimper zu zucken, vergesse ich alles und tauche ein ins wirkliche Leben. Weil die Realität andere Pläne hat, die sehr viel attraktiver sind ...

Mehr...
Disziplin, Contenance und Liebesromane
061 - 03.06.2022

Disziplin, Contenance und Liebesromane

Disziplin und Contenance, diese beiden Wörter haben mich in meiner Kindheit begleitet, nicht unbedingt unangenehm, eher kontinuierlich und für viele Lebenslagen geeignet.
Jetzt schreibe ich Liebesromane und frage mich, ob ich diese beiden Tugenden gebrauchen kann ...

Mehr...
Wohnzimmerkonzert mit Folgen
060 - 20.05.2022

Wohnzimmerkonzert mit Folgen

Mein erstes Wohnzimmerkonzert.
Ich habe lange überlegt, welches Ereignis so nachhaltig in mir Wellen geschlagen hat. Noch Tage später lag ich stundenlang wach im Bett, ging in Gedanken den Abend noch einmal durch und konnte vor Freude nicht einschlafen.
Nachrichten gingen hin und her, Telefonate wurden geführt, es musste soviel erzählt und „aufgearbeitet“ werden ...

Mehr...
Zuhause und Heimat
059 - 06.05.2022

Zuhause und Heimat

Sich zuhause fühlen. Darüber habe ich mir diese Woche viele Gedanken gemacht.
Geboren und aufgewachsen bin ich in Koblenz. Insgesamt 19 Jahre habe ich dort gelebt. Meine Kindheitserinnerungen sind mit dieser Stadt verknüpft, meine gesamte Schulausbildung gehört in diese Zeit.
Wenn ich die Augen schließe, kann ich noch die großen Schiffe auf dem Rhein tuckern hören, ich verbinde den Chlorgeruch von Schwimmbädern mit den Sommern meiner Kindheit ...

Mehr...
Corona bringt Schreibchaos, Husten und Lebensqualität
058 - 22.04.2022

Corona bringt Schreibchaos, Husten und Lebensqualität

Zwei Wochen Quarantäne sind um. Und erst seit gestern bin ich wieder negativ. Eine lange Zeit der Isolation, da ich ja schon in weiser Voraussicht zwei Tage vor meiner Erkrankung in eine freiwillige Quarantäne abgetaucht bin.
Obwohl ich ja viel Zeit alleine mit meinem Laptop, meinen Geschichten und meinem Korrekturjob verbringe, habe ich unterschätzt, wie viel Kontakt ich dennoch über den Tag verteilt habe ...

Mehr...
Schreiben in Quarantäne - ein Selbstversuch
057 - 08.04.2022

Schreiben in Quarantäne - ein Selbstversuch

Zwei Jahre lang habe ich es geschafft, alle 14 Tage freitags einen Blog zu schreiben.
Corona sei Dank wird das heute kurz und knapp. Denn am Mittwoch hatte ich leichte Erkältungssymptome, Donnerstag wurden sie heftiger und schwupps – der Blog war vergessen. Heute war der Coronatest positiv, aber mir geht es besser und schupps – fällt mir der Blog wieder ein. Gegen Mittag. Super ...

Mehr...
Morgenmuffel mit Mordgedanken
056 - 25.03.2022

Morgenmuffel mit Mordgedanken

Wie jeder weiß, teilt sich die Welt in zwei Kategorien von Menschen: Die Frühaufsteher und die Morgenmuffel, also die Aktivisten und die „Schauen wir mal, was der Tag so bringt“-Menschen.
Wenn aus diesen beiden Kategorien Menschen zur falschen Uhrzeit aufeinandertreffen, ist Stress vorprogrammiert.
Warum passiert das trotzdem? Weil sich die Menschen anscheinend gerne mischen und Freunde in ihr Herz und in ihr Leben lassen, die sie anscheinend NICHT AM MORGEN kennengelernt haben ...

Mehr...
Schreibroutine, Ziele, Arbeit und die Muse
055 - 11.03.2022

Schreibroutine, Ziele, Arbeit und die Muse

Mein fünfter Roman „Der Platz an deiner Seite“ ist ja in einem Rutsch im Juni letzten Jahres entstanden. Da war ich wie im Fieber. Aber so geht das natürlich nicht immer.
Wie mache ich es sonst?
Inzwischen weiß ich, wieviel Zeit ich brauche, nachdem ich das erste Mal ENDE unten einen Roman geschrieben habe ...

Mehr...
Mein fünfter Roman macht sich auf den Weg
054 - 25.02.2022

Mein fünfter Roman macht sich auf den Weg

Nächsten Monat soll es soweit sein. Mein fünfter Roman wird das Licht der Welt erblicken.
Und es ist NICHT der 3. Band von TimeGhost.
Während ich nämlich noch im letzten Jahr in den letzten Zügen des zweiten Bandes TimeGhost Vico & Vivi steckte und die Veröffentlichung vorbereitete, formte sich in meinem Kopf eine neue Liebesgeschichte. Und die handelte nicht von dem dritten Bandmitglied Manu, über den ich den dritten Band schreiben möchte, sondern von völlig anderen Protagonisten ...

Mehr...
Ein Schuhkarton voller Buchstaben
053 - 11.02.2022

Ein Schuhkarton voller Buchstaben

Manchmal braucht mein Gehirn einen Schubs. Und dann geht’s los und die Erinnerungen ploppen hoch wie Popcorn.
Gestern geschah das mit einem beschrifteten Schuhkarton: Christbaumschmuck 1982 stand darauf in der schönen Druckbuchstabenschrift meines Vaters.
Ich bin damit aufgewachsen, dass mein Vater alles aufgeschrieben hat ...

Mehr...
Wichtigbücher erleichtern mir mein Leben
052 - 28.01.2022

Wichtigbücher erleichtern mir mein Leben

Manche nennen sie Notizbücher.
Meine bezeichne ich alle als Wichtigbücher, die je nach Inhalt noch einen gesonderten Namen erhalten. Aber wichtig sind sie alle.
Ich habe eine Menge davon. Kleine, große, dünne und dicke, farbige und schwarze, mit Muster und ohne Muster. Hauptsache schön. Denn da der Inhalt so wichtig ist, muss das Zuhause dafür auch dementsprechend würdig sein ...

Mehr...
Rechtschreibfehler kommen freiwillig zu mir
051 - 14.01.2022

Rechtschreibfehler kommen freiwillig zu mir

Pinker Stuhl: Jetzt bietest du auch noch ein Korrektorat an?
B.S.L. Peschka: Ja.
Pinker Stuhl: Warum machst du das?
B.S.L. Peschka: Weil ich es kann. Und weil es mir wirklich Freude bereitet, mitzuhelfen, dass fehlerarme Texte das Licht der Welt erblicken und für jeden eine Freude sind.
Pinker Stuhl: Wirst du noch genügend Zeit für mich haben?
B.S.L. Peschka: Keine Sorge, für dich habe ich immer Zeit.
Pinker Stuhl: Na dann, herzlichen Glückwunsch.
B.S.L. Peschka: Danke.

Mehr...
Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr ...
050 - 31.12.2021

Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr ...

Heute fällt mein Freitagsblock auf den letzten Tag des Jahres: Silvester.
Und das heißt?
Rückblick und Jahresbilanz?
Anfertigen einer Liste mit guten Vorsätzen fürs neue Jahr?
Rituale wie Bleigießen, um die Zukunft vorhersagen zu können?
Dinner for one?
Um Mitternacht mit Sekt anstoßen?
Alles Dinge, die ich nie gemacht habe ...

Mehr...
VORweihnachtsstimmung ist OHNE Christbaum möglich!
049 - 17.12.2021

VORweihnachtsstimmung ist OHNE Christbaum möglich!

Letztes Jahr habe ich es geahnt, dieses Jahr ist es zur Gewissheit geworden.
Ich scheine inzwischen einer Minderheit anzugehören. Und zwar, weil wir erst am 24. Dezember den Weihnachtsbaum schmücken und die Beleuchtung erst angeschaltet wird, wenn wir aus dem Christmette kommen (oder wie im letzten und vielleicht auch in diesem Jahr selbst eine kleine Andacht abhalten, Corona sei Dank).
Auch das Jesuskind liegt erst an seinem Geburtstag in der Krippe.
Verrückt, oder?

Mehr...
Am Schluss müssen die Lichter ausgehen
048 - 03.12.2021

Am Schluss müssen die Lichter ausgehen

Gerade hat wieder die Adventszeit begonnen. Die Vorbereitung auf Weihnachten.
Und der Corona-Wahnsinn hat wieder alles im Griff.
Schon letztes Jahr war vieles anders. Und ich hatte gehofft, dass dies einmalige Erfahrungen sind.
Jetzt wiederholt sich einiges und ich hätte gut darauf verzichten können ...

Mehr...
Der Stapel meiner veröffentlichten Bücher wächst
047 - 19.11.2021

Der Stapel meiner veröffentlichten Bücher wächst

Heute erscheint mein vierter Roman.
TimeGhost – Vico & Vivi.
Wieder ein Buch mehr auf meinem eigenen Bücherstapel.
Die Gefühle dazu sind vielfältig ...

Mehr...
Pixibücher - Wer kennt und liebt sie nicht?
046 - 05.11.2021

Pixibücher - Wer kennt und liebt sie nicht?

Mäuseweihnacht – Puffi, die schwarze Lokomotive – Teddys fahren ins Grüne – Familie Bär auf Reisen, Federbällchen ...
Pixibücher, gelesen, geliebt, geschätzt.
Natürlich hatten wir welche. Die gehörten allen vier Kindern und obwohl wir (meistens) pfleglich mit ihnen umgegangen sind, zeigten die quadratischen Büchlein nach Jahren natürlich Spuren: abgewetzte Ecken, Knicke, ein paar Buntstiftkritzeleien. Anhand dieser Spuren konnte man erkennen, welche Pixibuch-Geschichten bei uns besonders beliebt waren ...

Mehr...
Der frühe Vogel kann mich mal
045 - 22.10.2021

Der frühe Vogel kann mich mal

Wie jeder weiß, teilt sich die Welt in zwei Persönlichkeitstypen: Menschen, die andere Menschen in zwei Sorten aufteilen und alle anderen.
Spaß. Darauf will ich gerade nicht hinaus. Ich schreibe jetzt hier über die Frühaufsteher und die Morgenmuffel, die Aktivisten und die „Schauen wir mal, was der Tag so bringt“-Menschen.
Und immer wieder treffen diese beiden grundverschiedenen Menschentypen, die zu bestimmten Uhrzeiten einfach nicht zusammenpassen, aufeinander ...

Mehr...
Frisch geschlüpft: mein lebensbegleitender Stuhl
044 - 08.10.2021

Frisch geschlüpft: mein lebensbegleitender Stuhl

Seit der Silvestertagung 2018/2019 begleitet mich ein kleiner pinker Stuhl.
Geschlüpft ist er schon vorher, wurde von einem lieben Menschen ins Leben geschnitzt und bis zur Übergabe an mich liebevoll begleitet. Drei Jahre später bekomme ich aus heiterem Herbsthimmel dieses Foto von einer lieben Freundin, der kleine Stuhl noch holzig und unlackiert, aber beschützt von einem großen Vorbild .
Hach. Da ging mir das Herz auf. Und ich erlebte wieder, wie einfach ist das: Eine kleine Geste, ein nettes Wort, ein Erinnerungsfoto und schon leuchtet der Tag ...

Mehr...
Wenn das Leben in den Schreibfluss fällt
043 - 24.09.2021

Wenn das Leben in den Schreibfluss fällt

Wie heißt es noch so schön: Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen (Zitat aus dem Lied „Beautiful Boy/Darling Boy“, geschrieben von John Lennon).
Momentan schreibe ich am zweiten Band von TimeGhost über Vico und Vivi und lasse mich im Schreibfluss treiben. Parallel plane ich alle Schritte bis zur Veröffentlichung und habe die wichtigsten Termine mit den Personen, die mir dabei helfen, vereinbart.
Und dann ...

Mehr...
Ein Buch feiert Geburtstag
042 - 10.09.2021

Ein Buch feiert Geburtstag

Es ist fast wie im echten Leben: Am ersten Geburtstag seines Babys starrt man erstaunt und völlig emotional auf die Kerze, die auf der Geburtstagstorte thront und kann gar nicht fassen, dass ein Jahr vorbei ist.
Zum Glück ist es aber nur FAST so ...

Mehr...
Weihnachtsgefühle im August
041 - 27.08.2021

Weihnachtsgefühle im August

Zugegeben, der Sommer hat sich dieses Jahr nicht viel Mühe gegeben. Die vielen Regentage fühlten sich sehr herbstlich an, auch die Benutzung von Langarm-Shirts und Strickjacken hat seit dem Frühling nicht nachgelassen.
Wahrscheinlich hat mich das innerlich schon auf die Papiertüte vorbereitet, die ich gestern beim Einkauf eines Buches an der Kasse überreicht bekam. Ich schaute auf einen Weihnachtsmann samt Weihnachtsbaum, darüber stand in goldenen Buchstaben: „Ich wünschte nur, dass ein wenig öfter Weinachten wäre.“

Mehr...
Fortsetzungen haben ihre Tücken
040 - 13.08.2021

Fortsetzungen haben ihre Tücken

Ich bin ein bekennender Nicht-Plotter. Das bedeutet, dass ich nicht im voraus den ganzen Roman konzipiere, mir nicht die Wendepunkte überlege, nicht eine simple 3-Akt-Struktur mit Exposition, Konfrontation und Auflösung konstruiere.
Warum? Weil ich beim Schreiben so nicht funktioniere.
Ich schleppe meistens meine beiden neuesten Protagonisten sehr lange im Kopf mit mir herum. Die unterhalten sich dort und lernen sich kennen ...

Mehr...
Fakten-Freitag der II.
039 - 30.07.2021

Fakten-Freitag der II.

Heute erfahrt ihr weitere Fakten über mich.
Lieblingsessen
Ich habe mich schon immer gefragt, warum manche Dinge nicht gekoppelt sind. Wusstet ihr, dass die Kiefern- und die Zahngröße getrennt vererbt werden? Also der kleine Kiefer vom Vater mit den Hammerzähnen der Mutter? Das ist doch Unsinn! Dadurch ist zwar das Auskommen der Kieferorthopäden gesichert, aber das kann doch nicht Sinn der Evolution sein!
Genauso ist es leider bei mir mit dem Essen und dem Kochen ...

Mehr...
Fakten-Freitag der I.
038 - 16.07.2021

Fakten-Freitag der I.

Auf Instagram gibt es den Fakten-Freitag. Also übernehme ich heute dieses Motto und erzählen euch etwas über mich.

Lieblingsfarbe
Meine Lieblingsfarbe ist nicht pink. Bevor ich diesen Satz aufgeschrieben habe, wurden dem pinken Stuhl beide Stuhllehnen zugehalten, er kann nämlich hören, was ich schreibe. Krass, oder?

Mehr...
Ein Roman in 33 Tagen
037 - 02.07.2021

Ein Roman in 33 Tagen

Geht es euch manchmal auch so? Man verschlingt ein Buch, weil es einen so fesselt und auf den letzten fünfzig Seiten stellt sich eine gewisse Traurigkeit ein, weil man weiß, dass man gleich diese Welt verlassen muss.
So geht es mir auch mit meinen selbstgeschriebenen Büchern. In all den vielen Kapiteln bin ich an der Seite meiner Protagonisten und gestalte ihr Leben. Schenke ihnen ein Happy End und dann fällt es mir schwer, sie gehen zu lassen. Das Wort ENDE ist Freude, Erleichterung und Abschiedsschmerz zugleich ...

Mehr...
Leseratten und Bücherwürmer. Warum haben ausgerechnet diese Tiere den Buchmarkt erobert?
036 - 18.06.2021

Leseratten und Bücherwürmer. Warum haben ausgerechnet diese Tiere den Buchmarkt erobert?

Ratten und Würmer.
Warum werden ausgerechnet diese Tiere mit Menschen in Verbindung gebracht, die viel und leidenschaftlich lesen und mir deswegen grundsätzlich sehr sympathisch sind?
Blöd nur, dass ich vor Ratten Angst habe und Würmer, naja, nicht meine Lieblingstiere sind.
Es muss doch Gründe geben, warum sich bei so vielen Tierarten ausgerechnet Ratten und Würmer durchgesetzt haben ...

Mehr...
Gedankenexperimente zu 17 Textschnipseln
035 - 04.06.2021

Gedankenexperimente zu 17 Textschnipseln

Es ist mal wieder soweit. Kurz vor der Veröffentlichung meines Romans bin ich so aufgeregt, dass mein Gehirn die seltsamsten Ideen durchspielt. Wahrscheinlich, um mich netterweise abzulenken. Aber dabei kommen dann Sachen heraus, die neue Buchideen nach sich ziehen, nämlich Textschnipsel-Romane ...

Mehr...
TimeGhost liegt voll im Zeitgeist
034 - 21.05.2021

TimeGhost liegt voll im Zeitgeist

Bei mir heißen meine Protagonisten am Ende meistens anders als zu Beginn.
Am Anfang schnapp ich mir irgendwelche Namen, die ich einordnen kann, gerne auch von Personen, die ich persönlich kenne und die mit den Romanfiguren Ähnlichkeiten haben. So behalte ich den Überblick. Und am Schluss ändere ich alles und bin beim überarbeitenden Lesen manchmal selbst überrascht von meiner Liebesgeschichte, weil sie sich mit den neuen Namen nochmal ganz anders liest.
In meinem neuen Roman geht es um den Sänger Luca der Band TimeGhost.
Und dieser Bandname stand auch nicht von Anfang an fest ...

Mehr...
Veröffentlichen ist wie Achterbahn fahren
033 - 07.05.2021

Veröffentlichen ist wie Achterbahn fahren

Kurz vor der Veröffentlichung eines neuen Romans fahre ich gefühlsmäßig Achterbahn. Eine sehr spektakuläre. Leider. Denn so gerne ich auch auf unsere Bonn-Beueler Kirmes „Pützchens Markt“ gehe oder das Phantasialand in Brühl besuche, ich gehöre eindeutig zur Fraktion Zuschauer und Taschenhalter. Da sind sich mein Magen, mein Herz und ich einig ...

Mehr...
Wenn ein pinker Stuhl errötet ... sieht man ... nichts!
032 - 23.04.2021

Wenn ein pinker Stuhl errötet ... sieht man ... nichts!

Keine Sorge, ihm ist nichts peinlich, er ist nur mächtig stolz und da kann man auch mal erröten.
Genau 14 Tage nach meinem letzten Blog ist es nämlich schon so weit:
Mein Mini-Shop mit genau einem Artikel, dem Postkarten-Set zum Thema LIEBE, geht heute an den Start!
Ich bin auch stolz und mir sieht man es an ...

Mehr...
Wenn Ideen Formen annehmen und wie Postkarten aussehen
031 - 09.04.2021

Wenn Ideen Formen annehmen und wie Postkarten aussehen

Ich liebe Postkarten.
Zum Behalten, zum Schreiben, zum Bekommen, zum Dekorieren.
In meiner Gästetoilette habe ich einen großen Postkartenständer an die Wand montiert und ihn mit meinen Lieblingskarten bestückt. Wenn die Gäste lange auf sich warten lassen und dann alle Karten neu sortiert sind, weiß ich Bescheid: Da hatte jemand Spaß.

Mehr...
Mir doch egal, wie alt ich bin. Ich möchte einen Schokohasen zu Ostern!
030 - 26.03.2021

Mir doch egal, wie alt ich bin. Ich möchte einen Schokohasen zu Ostern!

Lieber Osterhase,
in den letzten Jahren hast du mir deutlich gezeigt, dass ich deiner Meinung nach alt werde.
Denn ich bekomme inzwischen sehr „edle“ Ostereier mit den gewagtesten Geschmacksrichtungen ins Nest gelegt. Oder die mit Alkohol.
Die schmecken mir aber nicht! Mein Geschmack ist bei bestimmten Dingen auf dem Stand einer Fünfjährigen ...

Mehr...
Am Zeitgeist vorbei: Ich hasse Fahrradfahren!
029 - 12.03.2021

Am Zeitgeist vorbei: Ich hasse Fahrradfahren!

In den letzten Jahren habe ich mit Verwunderung festgestellt, dass ich anscheinend die einzige Person bin, die Fahrradfahren für den menschlichen Körper als ungeeignet empfindet ...

Mehr...
Geliebte Füllwörter: Erst geschrieben, dann gelöscht. Eigentlich irgendwie schon auch schade.
028 - 26.02.2021

Geliebte Füllwörter: Erst geschrieben, dann gelöscht. Eigentlich irgendwie schon auch schade.

Ich habe nach Beendigung meines Romans die Rechtschreibprüfung eingeschaltet und anschließend die Stilanalyse. Sehr hilfreich.
Ich war dann stundenlang damit beschäftigt, die mir angezeigten Füllwörter zu überprüfen und sie dann (meistens) zu löschen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich, trotz der Fülle an Füllwörtern, ganz bestimmte besonders gerne mag ...

Mehr...
In Bonn-Beuel steht die Wiege der Weiberfastnacht
027 - 11.02.2021

In Bonn-Beuel steht die Wiege der Weiberfastnacht

Eigentlich erscheint mein Blog immer an einem Freitag, aber der heutige Beitrag erfordert eine Verlegung auf den Donnerstag davor.
Es ist nämlich so: Normalerweise stehe ich an Weiberfastnacht (und das ist immer ein Donnerstag) um 10.00 Uhr morgens kostümiert und geschminkt mit meinen Freundinnen (okay – und auch ein paar Freunden) in Beuel am Straßenrand ...

Mehr...
Was gibt es wichtigeres als Eis?
026 - 29.01.2021

Was gibt es wichtigeres als Eis?

Wenn ich draußen das Eis von der Autoscheibe kratze, kommen mir unwillkürlich Eisbecher, Geschmacksexplosionen und Urlaube in den Sinn. Besonders zwei Urlaube nach Südtirol, einmal war ich 13, einmal 26 Jahre alt.
Als ich gestern mit einer Freundin über die diesjährige Urlaubsplanung sprach und wir alle möglichen Reisen Revue passieren ließen, konnte ich mit folgender Geschichte punkten ...

Mehr...
Namen bringen mich nochmal um
025 - 15.01.2021

Namen bringen mich nochmal um

Es gibt viele schöne Aspekte, wenn man ein Buch schreibt. Einer davon ist der, dass man seinen Figuren einen Namen verpassen kann. Ich liebe das nämlich und habe nur zwei Kinder und keine Haustiere, also war das Vergnügen recht spärlich in meinem Leben, bis ich Bücher schrieb ...

Mehr...
Alles auf Anfang?!
024 - 01.01.2021

Alles auf Anfang?!

Dieses Jahr fällt der 1. Januar 2021 auf einen Freitag und so starte ich mit meinem Blog ganz frisch in das neue Jahr.
Auch wenn die eigenen Füße Spuren unseres Lebens zeigen (besonders, wenn man so gern barfuß durchs Leben geht), ist für mich ein neues Jahr immer wieder ein Neuanfang. Man geht die ersten Schritte mit unabgelaufenen Füßen ...

Mehr...
Weihnachtspost und Jahresrückblick
023 - 18.12.2020

Weihnachtspost und Jahresrückblick

Während ich Weihnachtspost schreibe, lasse ich immer das letzte Jahr Revue passieren. Da kann ich manches im Rückblick neu betrachten, einiges gedanklich anders sortieren, mich an vielem erfreuen. Mein Blick auf die von mir erlebten Ereignisse ist subjektiv und individuell.
Dabei kommt mir der Gedanke, dass dieses Jahr wahrscheinlich ALLE das Thema Coronapandemie auf der Agenda haben ...

Mehr...
Ich träume von einem Schwanenhals
022 - 04.12.2020

Ich träume von einem Schwanenhals

Gestern fiel mir eine Postkarte mit folgendem Text in die Hände:
„Die Kinder wünschen sich ein Pony zu Weihnachten. Okay, mal was anderes - sonst gibt es immer Gans.“
Völlig erheitert habe ich mir das Szenario vorgestellt: Ein festlich gedeckter Tisch, gebratenes Fleisch mit Klößen und Rotkohl in großen Schüsseln, die entsetzten Kinderaugen, wenn die Wahrheit ans Licht kommt ...

Mehr...
Vorgelesen bekommen - einmal angefixt, hält die Liebe ein Leben lang
021 - 20.11.2020

Vorgelesen bekommen - einmal angefixt, hält die Liebe ein Leben lang

Kleinen Kindern etwas vorzulesen ist ja normal. Aber was ist, wenn man seine Kinder so angefixt hat, dass sie nie aufhören, Vorlesen schön zu finden? Dann liegt man im Urlaub auf der Sonnenliege und liest auch seinen über 20jährigen Kindern vor, inzwischen Krimis von Agatha Christie ...

Mehr...
Wenn sich die Jahreszeiten an ihren Auftrag halten, bin ich dabei
020 - 06.11.2020

Wenn sich die Jahreszeiten an ihren Auftrag halten, bin ich dabei

Scheinbar wird den warmen und helleren Monaten des Jahres mehr Liebe zuteil als den anderen.
Ich bekenne mich offen dazu, dass ich es sehr schön finde, in einer Klimazone zu wohnen, in der Jahreszeiten vorkommen. Ich liebe sie alle. Allerdings sollten sie sich auch an ihre Aufträge halten ...

Mehr...
Nach dem Buch ist vor dem Buch
019 - 23.10.2020

Nach dem Buch ist vor dem Buch

Vor einem Jahr um diese Zeit hatte ich den Entschluss gefasst, meinen ersten Roman zu veröffentlichen. Im Mai ist dieser Traum Wirklichkeit geworden.
Das zweite Buch musste dann folgen, weil ja der Liebesgeschichte von Sophie und Cassian erst die Fortsetzung ein schönes Ende bereitete.
Und dann war das vollbracht, was ich mir anfänglich gewünscht hatte.
Und ich merke jetzt, dass das erst der Anfang ist ...

Mehr...
Es wäre so schön gewesen
018 - 09.10.2020

Es wäre so schön gewesen

Seit März diesen Jahres hat sich vieles verändert, selbst eine harmlose Erkältung fühlt sich anders an. Man könnte ja auch den Corona-Virus haben, seine Liebsten anstecken, in Quarantäne müssen, vielleicht ins Krankenhaus ... Die Gedanken überschlagen sich und dabei hat man doch erstmal nur ein Kratzen im Hals und die Nase läuft ...

Mehr...
Ich werde nie eine Weinkennerin sein, aber mit „eins nach Vanille“ komme ich gut durchs Leben
017 - 25.09.2020

Ich werde nie eine Weinkennerin sein, aber mit „eins nach Vanille“ komme ich gut durchs Leben

In den letzten Monaten gab es viele Anlässe, zu feiern und dabei ein Glas Weißwein zu trinken. Das mache ich ab und ganz gerne, aber es macht mich nicht zur Weinkennerin, nur zu einer Gelegenheitsgenießerin.
Da kommen wir auch schon zu meinem Problem ...

Mehr...
Buchbaby Nr. 2, zweifelsfrei genauso wunderbar wie Nr. 1
016 - 11.09.2020

Buchbaby Nr. 2, zweifelsfrei genauso wunderbar wie Nr. 1

Es gibt Momente im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren.
Ja, ich bin davon überzeugt, dass man sich immer und immer wieder in das nächste Buch verlieben kann, ohne die Liebe zu den vorangegangenen Büchern zu verlieren.
Das ist ja auch mit den eigenen Kindern so ...

Mehr...
Sauerampfersüppchen - Drama in drei Akten
015 - 28.08.2020

Sauerampfersüppchen - Drama in drei Akten

Große Dramen handeln oft von einer Liebe, die nicht erfüllt werden kann. So ist das.
Meistens geht es um die Liebe zwischen Frau und Mann, in meinem speziellen, häuslichen Drama um Tochter und Suppe. Klingt erstmal albern, steht aber der Weltliteratur an leidenschaftlichem Bemühen, Schmerz und unerfülltem Verlangen in nichts nach ...

Mehr...
Selbstgespräche mit Gegenständen
014 - 14.08.2020

Selbstgespräche mit Gegenständen

Es braucht schon seine Zeit, bis man offen dazu steht, dass man sich manchmal mit seinem Waschbecken unterhält. Aber was soll ich machen, wenn alle potentiellen Gesprächspartner schon schlafen und ich noch unbedingt die neuesten Ereignisse der vorangegangenen Party durchgehen und analysieren muss ...

Mehr...
Gedanken zur Veröffentlichung meines zweiten Romans „Sophie & Cassian – zweifelsfrei“
013 - 31.07.2020

Gedanken zur Veröffentlichung meines zweiten Romans „Sophie & Cassian – zweifelsfrei“

Jetzt halte ich das zweite Cover in den Händen, digital natürlich, aber das sind wir ja, dank Corona, inzwischen gewohnt.
Ich bin schon wieder verliebt, muss mir das Cover ständig anschauen, habe Herzklopfen und träume sogar davon ...

Mehr...
Prinzessin sein - ab und zu wäre das schön
012 - 17.07.2020

Prinzessin sein - ab und zu wäre das schön

Will ich eine Prinzessin sein?
Ja, bitte!
Nein, danke!
Ich würde es mir gerne aussuchen, je nach Tagesform und Bedürfnissen. Das geht aber anscheinend nicht, weil man entweder zum Team Prinzessin gehört oder zum Team Nudelsalat ...

Mehr...
Danksagungen in Büchern – eine aufregende Sache
011 - 03.07.2020

Danksagungen in Büchern – eine aufregende Sache

Falls ich mal Schauspielerin werden sollte, heiter und gelassen zur Probe erscheine und der Regisseur mich bittet, eine Szene darzustellen, in der Gefühle des Zorns und der Fassungslosigkeit zum Ausdruck kommen sollen, wäre das ja auf den ersten Blick vielleicht etwas schwierig, weil ich mich ja, wie erwähnt, gerade heiter und gelassen fühle. Aber ...

Mehr...
Es ist eine Bereicherung, den Autor Achim Priester zu kennen
010 - 19.06.2020

Es ist eine Bereicherung, den Autor Achim Priester zu kennen

Heute hat Achim Priester Geburtstag. Grund genug, ihn euch vorzustellen ...

Mehr...
Traumberufe gibt es viele
009 - 05.06.2020

Traumberufe gibt es viele

Kaum gebe ich einen Roman heraus, ergeben sich viele Gespräche und ich bekomme zahlreiche Fragen gestellt. Zum Beispiel, ob Schreiben schon immer mein Traumberuf war. Da muss ich euch enttäuschen. Ich hatte andere Vorstellungen für mein Leben, als ich klein war ...

Mehr...
Widmungen sind nicht einfach
008 - 22.05.2020

Widmungen sind nicht einfach

Jetzt ist mein Buch erschienen, aber es ist noch ganz frisch und bis zum Ende gelesen haben es noch nicht viele. Aber viele haben die Widmung am Anfang des Buches gesehen und nachgefragt ...
Ich habe mein erstes Buch meiner Tochter gewidmet. Sie weiß warum.
Und: B. Poschla. Das bin ich mir nämlich noch schuldig.
Denn B. Poschla hat eine eigene Geschichte ...

Mehr...
Handgeschriebene Einkaufszettel – eine wahre Fundgrube für Geschichten
007 - 08.05.2020

Handgeschriebene Einkaufszettel – eine wahre Fundgrube für Geschichten

Kennt ihr das? Man hat etwas auf den Weg gebracht und muss dann warten. Dabei dann gut gelaunt, diszipliniert und geduldig bleiben: DAS GEHT NICHT!
Die Daten für das ebook und das Taschenbuch sind hochgeladen, alles ist erledigt und jetzt ist nicht plötzlich der 14. Mai.
Also, was tun? Ich lenke mich ab ...

Mehr...
Jetzt steht es fest: Am 14. Mai 2020 erscheint mein erster Roman
006 - 24.04.2020

Jetzt steht es fest: Am 14. Mai 2020 erscheint mein erster Roman

Ich kann es noch gar nicht fassen! Nach sieben Jahren habe ich es endlich geschafft.
Es ist ein tolles Gefühl, wenn ein lang gehegter Traum in Erfüllung geht ...

Mehr...
Ein pinker Stuhl geht auf Reisen
005 - 11.04.2020

Ein pinker Stuhl geht auf Reisen

Es erreichen mich viele Fragen zum pinken Stuhl. Der hat natürlich seine Geschichte.
Ich habe mir überlegt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, die Geschichte des pinken Stuhls zu erzählen ...

Mehr...
Pseudonym oder nicht?
004 - 27.03.2020

Pseudonym oder nicht?

Eine persönliche Hürde war für mich die Entscheidung, unter welchem Namen ich meinen Liebesroman veröffentlichen sollte. Unter meinem echten Namen oder unter einem Pseudonym?
Eine Zeitlang hat es wirklich Spaß gemacht, mir einen Namen für mein Pseudonym zu überlegen. Denn mal ehrlich ...

Mehr...
Sophie und Cassian – zaghaft. So lautet der Titel meines ersten Liebesromans
003 - 13.03.2020

Sophie und Cassian – zaghaft. So lautet der Titel meines ersten Liebesromans

Jetzt ist es offiziell. Sophie und Cassian heißen die beiden, um die es sich bei meinem Roman dreht. Mehr wird erstmal nicht verraten ...
Alles ist so aufregend, einfach ALLES. Und so schön.
Wenn man verschiedene Buchcoverideen mit der Designerin durchspricht ...

Mehr...
Von einer, die nicht weiß, wie es geht, es aber trotzdem tut
002 - 28.02.2020

Von einer, die nicht weiß, wie es geht, es aber trotzdem tut

So, genug gejammert. Jetzt ist es so weit. Ich meine es ernst mit dem Entschluss, meinen ersten Roman herauszugeben und mich nicht von den allerletzten Hürden aufhalten zu lassen. Obwohl – es kommt mir wie ein ganzer Hürdenlauf vor und ...

Mehr...
Mein erster Liebesroman – leicht und lustvoll entstanden, schwere Geburt
001 - 14.02.2020

Mein erster Liebesroman – leicht und lustvoll entstanden, schwere Geburt

Ein Roman. Viele glauben, dass die größte Schwierigkeit darin besteht, ihn zu schreiben.
Ist aber nicht so. Jedenfalls nicht für mich.
Mein erster Liebesroman ist schon lange fertig und das Schreiben hat einen Riesenspaß gemacht ...

Mehr...